Als Softwareunternehmen mit großer Expertise im medizinischen Bereich haben wir angesichts der Bedrohung durch das Covid-19-Virus eine neue Software entwickelt, mit der ein digitales Monitoring der Gesundheit Ihrer Mitarbeiter möglich wird. Die Software namens „teamPolly“ eignet sich sehr gut für Kliniken und Pflegeheime, die derzeit als Hotspots für Corona-Übertragungen gelten, jedoch selbstverständlich auch für viele Unternehmen. Der Produktname repräsentiert das Hauptaugenmerk der Software: Umfragen in Ihrem Team durchzuführen („to poll“ = eine Umfrage oder Abstimmung durchführen).

 

Wie funktioniert teamPolly?

Wir installieren die teamPolly Software auf einem Server, der bei uns oder bei Ihnen inhouse betrieben werden kann (siehe weiter unten). Im Anschluss sind nur die folgenden Schritte erforderlich:

#1: Anlegen einer Liste Ihrer Mitarbeiter (manuelle Anlage oder Import per CSV) mit Vor- und Nachnamen oder aus Datenschutzgründen der Mitarbeiternummer, der Abteilung, der E-Mail-Adresse des Mitarbeiters und/oder seiner Handynummer

#2: Zuweisen von sogenannten „Befragungs-Plänen“, die Fragebögen und Intervalle der Abfrage enthalten – so etwa ein Plan, dass alle zwei Tage das intensivmedizinische Personal den Fragebogen „Intensiv“ ausfüllt

#3: Zusendung der Fragebögen an das Personal nach Plan per E-Mail oder SMS

#4: Ausfüllen des Fragebogens durch die Empfänger, Rücksendung ins System vom PC, Laptop, Tablet oder Smartphone aus

#5: Visualisierung der Daten für den Betriebsarzt

#6: Auswertung der Daten für das Monitoring

Das System stellt dadurch übersichtlich den Zustand der Gesundheit Ihrer Belegschaft in Echtzeit dar.

Wie erfassen die Fragebögen die Gesundheit der Belegschaft?

Der Covid-19-Fragebogen enthält relevante Fragen, die sich aktuell auf die Symptome einer Corona-Infektion beziehen. Das sind bekanntermaßen vorrangig Fieber, Husten, Halsschmerzen und Abgeschlagenheit, gefolgt von Auswurf, Atembeschwerden, Schüttelfrost, Übelkeit, Durchfall sowie Geschmacks- und Geruchsverlust. Sie können sich im System selbst einen Fragebogen erstellen, wir schlagen Ihnen aber auch gern eine bewährte Version vor. Auf unserer Webseite sehen Sie, dass wir bereits diverse medizinische Anwendungen entwickelt haben. Dabei kooperieren wir seit vielen Jahren mit Ärzt*innen und Kliniken.

 

 

Wann schlägt das System Alarm?

Das System nutzt für das Aufspüren auffälliger Symptome das Cut-off-Prinzip. Bei diesem Bewertungsverfahren unter Zuhilfenahme einer Toleranzgrenze schlägt ein System dann Alarm, wenn eine vorab festgelegte Toleranz für den positiven Nachweis überschritten wird. Es geht ausdrücklich nicht um die Nachweisgrenze, sondern um die Grenze tolerabler Symptome. Eine Häufung verdächtiger Symptome in einer bestimmten Gruppe Ihrer Belegschaft – so den Ärzt*innen, Pflegekräften, den Kantinen- oder Reinigungskräften, aber vielleicht auch allen Mitarbeitern des Gebäudebereichs XY –, der sich ablesen lässt, zeigt schnell mögliche Ausbreitungsherde. Sie können selbst die Toleranzgrenze in Ihrer Einrichtung für eine Symptomhäufung festlegen.

 

Welchen Nutzen bringt Ihnen das digitale Monitoring?

Sie sehen durch die Art der Befragung ein Live-Bild der aktuellen Situation in Ihrer Belegschaft. Das Dashboard der Software, das je nach Struktur des Unternehmens nur der Betriebsarzt und/oder die Geschäftsführung einsehen können, zeigt die Stationen und Abteilungen an, und die Ergebnisse der dort arbeitenden Mitarbeiter. Mit dieser einfachen Konfiguration sehen Sie sofort, ob es eine oder mehrere Erkrankungen in der Reinigungskolonne, in der Verwaltung oder auf Station XY geben könnte. Das ermöglicht Ihnen schnelle und zielgerichtete Corona-Tests in der betroffenen Abteilung. Wir wissen alle, dass heute Zeit der wichtigste Faktor ist.

Was ist mit dem Datenschutz?

teamPolly kann entweder auf unserem zentralen, sicheren Server teampolly.de betrieben werden oder kann auf einem Server in Ihrem Unternehmen installiert werden. Die Software ermöglicht anschließend eine sogenannte pseudonymisierte Befragung. Das bedeutet: Aus Ihrem Kollegen Hans Meier wird der Datensatz 543abc. Damit befinden sich Personendaten nur auf dem teampPolly Server und nicht in E-Mails oder SMS.

 

Wie nutzt Ihnen die Software nach der Coronakrise?

Nach der Covid-19-Krise können Sie dieses Tool für viele Zwecke weiterverwenden. Sie könnten es beispielsweise für die Ermittlung des Stresslevels Ihrer Belegschaft nutzen. Sie können damit allerdings auch Abstimmungen über das betriebliche Gesundheitsmanagement hinaus, beispielsweise zu einem Termin für das nächste Betriebsfest, durchführen. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten einer sinnvollen Verwendung auch nach der Krise.

Bleiben Sie gesund!

 

SIE HABEN INTERESSE AN TEAMPOLLY?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.
E-Mail: teampolly@smart-q.de
Telefon: +49 234 60600 760